Was sind die spezifische Absorptionsraten (SAR-Werte) bei Mobiltelefonen und was zeigen diese an?

Der SAR-Wert (Spezifische Absorptionsrate) eines Mobiltelefons gibt an, wie strahlungsarm das Gerät ist. Je geringer der SAR-Wert deines Handys oder Smartphones, desto geringer ist das elektromagnetische Feld, dem du dich aussetzt. Und umso geringer also das Risiko möglicher Folgeschäden durch Strahlenbelastung. Folgeschäden durch das Wirken von elektromagnetischer Strahlung konnte noch nicht belegt werden, aber ein Risiko besteht.

Die SAR-Werte aktueller, wie auch älterer Handy-Modelle stellt das Bundesamt für Strahlenschutz seit 2002 unter www.bfs.de/DE/themen/emf/mobilfunk/schutz/vorsorge/sar-handy.html zur Verfügung. Anhand dieser Liste kannst du dich darüber informieren, wie strahlungsarm dein Telefon faktisch ist.

„Der SAR soll nicht mehr als 2 Watt pro Kilogramm betragen“

Aber auch viele Handyhersteller stellen Angaben zu den SAR-Werten ihrer Produkte auf den Produktseiten im Internet zur Verfügung. Die Hersteller besonders strahlungsarme Mobiltelefone können in Deutschland den „Blauen Umweltengel“ beantragen. Der Engel steht für den Schutz für Mensch und Umwelt.

Bei Handys und Smartphones wird er bei einem SAR-Wert von bis zu höchstens 0,6 Watt pro Kilogramm vergeben. Der gesetzliche Grenzwert für die höchste zulässige Belastung für Teile des Körpers, wie zum Beispiel den Kopf, liegt bei 2 W/kg.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren